Herzlich Willkommen

Die ornithologische Arbeitsgemeinschaft ist der lockere, vereinsübergreifende Zusammenschluß von im Kreis Unna ehrenamtlich tätigen Ornithologen. Auf dieser Eingangsseite finden Sie aktuelle (Vogel-) Beobachtungen und mehr zum Thema Ornithologie aus dem Kreis Unna. Mehr zur OAG finden Sie unter „OAG Kreis Unna„.

Sie haben eine Meldung für diese Seite? Kurze Mail mit Angabe des Beobachters, des Melders, des Beobachtungsortes, des Beobachtungsdatums und der beobachteten Art an die OAG: info@oagkreisunna.de .
Seit April 2011 haben Beobachter auch die Möglichkeit, ihre Meldung selbständig einzugeben und zu veröffentlichen. Die Anmeldung für registrierte Benutzer erreichen Sie hier. Eine kurze Anleitung zur eigenständigen Meldung von Beobachtungsdaten für registrierte Benutzer finden Sie unter „OAG Kreis Unna“ auf der Unterseite „Meldungen veröffentlichen“.

Bitte beachten Sie, dass die OAG keine Angestellten hat – Beobachtungsmeldungen werden daher zwar möglichst zeitnah aber immer mit Verzögerung veröffentlicht. Eine weitergehende Unterstützung, die Bearbeitung von Anfragen und mehr ist oftmals nicht leistbar. Und vor allem: Denken Sie daran, dass die Melder und Beobachter einen erheblichen Teil ihrer Zeit dafür einsetzen, dass wir alle immer aktuell informiert sind. Die fundierte Aufarbeitung einer umfangreicheren Beobachtung einschließlich der Bearbeitung der Fotos dauert schnell zwei Stunden und mehr. Bitte bewahren Sie deshalb den Respekt vor den Urheberrechten und den Leistungen der hier veröffentlichenden Ornithologen – nutzen Sie die Daten ausschließlich zu Ihrer privaten Information. Danke!

Der GeoService des Kreises Unna erleichtert die richtige Benennung von Orten, Lokalitäten oder anderen Raumbezügen bzw. Koordinaten – GeoService.kreis-unna.de

Zu den Internetseiten des nicht amtlichen Natur- und Vogelschutzes im Kreis Unna geht es hier:

Verhalten im Gelände:

Zum Schutz der Vogelwelt und der Natur bitten wir Sie um ein besonders rücksichtsvolles Verhalten. Das Ornitho-Portal hat dazu maßgebliche Informationen zusammengestellt. Wir bitten Sie bei der Vogelbeobachtung und der Vogelfotografie darum, diese Regel einzuhalten – herzlichen Dank!

Die aktuellen Beobachtungsmeldungen aus dem Kreis Unna:

Bönen / Unna: Kiebitze, Grünschenkel u.a. am 17.u. 18.04.2018 (H.Peitsch)

Gestern im HRB der Seseke wohl ein weiteres Paar Kiebitze balzend und Mulden drehend.

Kiebitze balzend, das Männchen drehte Nistmulde am 17.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

In der Regenrückhalteanlage Bramey waren 2 Kiebitze zu sehen, von denen einer vermutlich am Bein verletzt war, denn er hinkte schwer.

 

 

Heute konnte ich in den Hemmerder Wiesen 11 Grünschenkel, 1 Waldwasserläufer und 1 Weißstorch beobachten. Zudem sangen 2 Nachtigallen.

Grünschenkel in den Hemmerder Wiesen am 18.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Grünschenkel in den Hemmerder Wiesen am 18.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Bluthänfling genießt die Abendsonne am 18.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Weißstorch, gerade noch erwischt… am 18.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Fröndenberg: Baumfalke, Schellente, Tafelente, Weißstorch, Nilgansnachwuchs und Waldwasserläufer am 18.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute konnten ich im NSG Kiebitzwiese vom Wehr bis Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 1 Weißstorch, 1 Waldwasserläufer, 1 Flussregenpfeifer, 1 Schellente (W), 1 Tafelente (M), 30 Reiherenten, 11 Schnatterenten, 1 Rostgans, 38 Graugänse, 37 Kanadagänse, 12 Nilgänse + mind. 6 Pulli, 1 Schneegans x Kanadaganshybrid, 22 Blässrallen, 1 Zwergtaucher, 22 Höckerschwäne, 2 Graureiher, 1 Eisvogel, 4 singende Rohrammern sowie 1 Schwarzmilan.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk: 6 Schnatterenten, 2 Krickenten, 7 Reiherenten, 2 Rostgänse, 3 Kanadagänse, 21 Nilgänse, 1 Blässralle sowie 1 Graureiher.

Tafelerpel als Wintergast im frühlinghaften NSG Kiebitzwiese.....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Frühlingsstimmung bei Sonnenaufgang am Aussichtshügel.....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Hoch ziehender Baumfalke über der Kiebitzwiese in nordwestliche Richtung....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Hoch ziehender Baumfalke über der Kiebitzwiese in nordwestliche Richtung....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Tafelerpel als Wintergast im frühlinghaften NSG Kiebitzwiese.....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Tafelerpel als Wintergast im frühlinghaften NSG Kiebitzwiese.....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Stockentenpaarung....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Stockentenpaarung....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch im Morgentau....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch im Morgentau....am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Rohrammergesang am Flößergraben...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Rohrammergesang am Flößergraben...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Das Buchfinkweibchen hat beim Nestbau die Frühschicht übernommen...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Das Buchfinkweibchen hat beim Nestbau die Frühschicht übernommen...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Erfreut war ich heute, als ich gleich mehrere dieser Roten Liste Art auf der Kiebitzwiese entdeckte: der seltene Weidenprachtkäfer...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Erfreut war ich heute, als ich gleich mehrere dieser Roten Liste Art auf der Kiebitzwiese entdeckte: der seltene Weidenprachtkäfer...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ebenfalls auf einem Weidezaunpfahl konnte ich diese beiden Rindenspringspinnen bei ihrem gemeinsamen Frühstück beobachten...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ebenfalls auf einem Weidezaunpfahl konnte ich diese beiden Rindenspringspinnen bei ihrem gemeinsamen Frühstück beobachten...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Am Wegesrand eine Gemeine Streckerspinne mit einer Schnirkelschnecke...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Am Wegesrand eine Gemeine Streckerspinne mit einer Schnirkelschnecke...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Mein erstes Waldbrettspiel in diesem Jahr entdeckte ich im Hindenburg Hain...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Mein erstes Waldbrettspiel in diesem Jahr entdeckte ich im Hindenburg Hain...am 18.04.18 Foto: Gregor Zosel

Selm/Lünen: Kolkrabe am 17.04.18 (F. Angerstein)

Cappenberg: Zum zweiten Mal brütet in diesem Jahr der Kolkrabe erfolgreich im Cappenberger Wald. Heute konnte ich auf dem ehemaligen Bussardhorst 1 Junges beobachten.

Kolkraben in Cappenberg, Altvögel . . ., 17.04.2018 Belegfoto: Friedrich Angerstein

Kolkraben in Cappenberg, Altvögel . . ., 17.04.2018 Belegfoto: Friedrich Angerstein

. . . und Jungvogel, 17.04.2018 Belegfoto: Friedrich Angerstein

. . . und Jungvogel, 17.04.2018 Belegfoto: Friedrich Angerstein

Bönen / Fröndenberg / Unna: Hausrotschwanzzählung, Waldlaubsänger, Nachtigallen, Trauerschnäpper, Baumpieper, Dorngrasmücke, Fischadler, Rohrweihe u.a., 17.04.2018 (B.Glüer)

Ab Sonnenaufgang heute Morgen ergab eine flächendeckende Bestandszählung der Hausrotschwänze mit Klangattrappe in Bönen-Lenningsen ein „bescheidenes“ Ergebnis. Nachdem ich bereits im Spätsommer vergangenen Jahres im selben Gebiet erschreckend wenig, bzw. gar keine Hausrotschwänze finden konnte, war ich auf die Situation in der Brutzeit gespannt (vgl. Meldung vom 17.08.2017). Noch zu Beginn des Monats hatten wir mit einem deutlichen Heimzugsmaximum relativ viele Hausrotschwänze im Kr. UN. Diese Zahlen reduzieren sich jedoch inzwischen deutlich, nachdem die Rastbestände der nord- und osteuropäischen Hausrotschwänze weitergezogen sind. Im gesamten Untersuchungsgebiet ließen sich nur 2 (!) Reviere nachweisen. Vor allem an vermeintlichen Optimalstandorten (z. B. altes Gehöft mit Pferdeställen und Weidekoppeln / Am Brauck) verwunderte es mich besonders, dass auch nach längerem Warten und geduldigem Suchen kein Hausrotschwanz zu finden war. Auch wenn das Ergebnis noch nicht repräsentativ sein muss und bei einer Wiederholung anders ausfallen kann, scheint doch ein erschreckender Abwärtstrend bei dieser einstigen Allerweltsart erkennbar.

Im Hemmerder Schelk heute weiterhin 2 Trauerschnäpper mit Gesang und inzwischen 4 Revier haltende Baumpieper – außerdem dort heute ein singender Waldlaubsänger. – Ein erster Waldlaubsänger mit Gesang war gestern im Buschholt (Frdbg.-Frömern) zu hören.

Kurz vor Sonnenaufgang ließen in den Hemmerder Wiesen 2 Nachtigallen Vollgesang hören – eine weitere sang westlich des Hemmerder Bahnhofs. Bemerkenswert für dieses Gebiet aus zurückliegenden Tagen: am Samstag (14.04.) ebenda die beträchtliche Zahl von 10 (!) Silberreihern. Auch heute dort noch ein Knäkentenpaar, >4 Krickenten und noch immer 12 Höckerschwäne. Sonntag (15.04.) unter anderem ein kreisender Weissstorch. – Am selben Tag in der Strickherdicker Feldflur meine erste Dorngrasmücke (singend).

Am Samstag (14.04.) über Frdbg.-Hohenheide ein ostwärts ziehender Fischadler.

Am Freitag, dem 13.04., eine ziehende Rohrweihe (m) über der Hellkammer (Frdbg.-Bausenhagen).

Noch zu Beginn des Monats waren Hausrotschwänze in ihrem Heimzugsmaximum `allgegenwärtig´ - hier ein Männchen im Prachtkleid auf Zwischenfruchtfeld östlich Frdbg.-Bausenhagen, 02.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Noch zu Beginn des Monats waren Hausrotschwänze in ihrem Heimzugsmaximum `allgegenwärtig´ - hier ein Männchen im Prachtkleid auf Zwischenfruchtfeld östlich Frdbg.-Bausenhagen, 02.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Lediglich zwei Reviere (blaue Symbole) ließen sich in Bönen-Lenningsen nachweisen - die gelben Symbole zeigen die Klangattrappeneinsätze, 17.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Lediglich zwei Reviere (blaue Symbole) ließen sich in Bönen-Lenningsen nachweisen - die gelben Symbole zeigen die Klangattrappeneinsätze, 17.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

In typischer Manier sitzt die Dorngrasmücke hier in einer freistehenden Heckenrose (Strickherdicker Feldflur) und lässt zaghaft erste Strofen hören, 15.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

In typischer Manier sitzt die Dorngrasmücke hier in einer freistehenden Heckenrose (Strickherdicker Feldflur) und lässt zaghaft erste Strofen hören, 15.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Auf der `Durchreise´ - männliche Rohrweihe bei Frdbg.-Bausenhagen, 13.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Auf der `Durchreise´ - männliche Rohrweihe bei Frdbg.-Bausenhagen, 13.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Frisch geschlüpft? - Zumindest noch ganz makellos zeigt sich der für mich erste Aurorafalter in unserem Garten ..., 14.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Frisch geschlüpft? - Zumindest noch ganz makellos zeigt sich der für mich erste Aurorafalter in unserem Garten ..., 14.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das Wiesenschaumkraut ist nicht nur Nektarspender, sondern neben Knoblauchrauke auch die bevorzugte Futterpflanze für die Raupen, 14.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... das Wiesenschaumkraut ist nicht nur Nektarspender, sondern neben Knoblauchrauke auch die bevorzugte Futterpflanze für die Raupen, 14.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Zwar schon mit Nistmaterial - doch noch ohne Weibchen bemüht sich dieses Trauerschnäpper-Männchen (Hemmerder Schelk) um die Familienplanung für die Saison 2018 ..., 14.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Zwar schon mit Nistmaterial - doch noch ohne Weibchen bemüht sich dieses Trauerschnäpper-Männchen (Hemmerder Schelk) um die Familienplanung für die Saison 2018 ..., 14.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch dieses Baumpieper-Männchen `zieht alle Register´ und zeigt im Singflug sein Revier (Hemmerder Schelk), 17.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... auch dieses Baumpieper-Männchen `zieht alle Register´ und zeigt im Singflug sein Revier (Hemmerder Schelk), 17.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fröndenberg (NSG Kiebitzwiese): Fischadler am 16.04.2018 (Andreas Reichelt)

Am späten Nachmittag um 17:45 Uhr jagte ein Fischadler über dem Ententeich auf der anderen Ruhrseite. Ich konnte ihn vom Aussichtshügel ca. 15 Minuten lang beobachten, wie er im Rüttelflug über dem See stand und ständig die Position wechselte.

Beendet hat die Vorstellung dann ein Schwarzmilan, der plötzlich im Sturzflug angeschossen kam. Es handelte sich nur um einen Scheinangriff ohne direkten Kontakt, dennoch zog der Fischadler sofort ab.

Bönen: Kiebitze, Schnatterenten u.a. am 15.04.2018 (H.Peitsch)

Im HRB der Seseke hat sich der Kiebitzbestand auf >2BP erhöht. In den vergangenen Tagen waren immer min. 5 Kiebitze zu beobachten, davon einer fest brütend. Seit heute brüten >2 Ex. und 3 weitere fliegen herum und verteidigen die Reviere. Möglicherweise sitzt irgendwo noch ein Weibchen, aber das Gebiet ist schwer einzusehen. Weitere Arten hier: 5 Graureiher, 2 Höckerschwäne, >14 Kanadagänse, 8 Graugänse, >2 Nilgänse, 2 Schnatterenten u.a…

Schnatterenten – Paar am 15.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Graureiher macht Bekanntschaft mit wehrhaften Kiebitzen am 15.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Da hilft nur die Flucht… 15.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Fitis am 15.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

 

 

Lünen: Nachtigall am 15.04.2018 (A. Pflaume)

Heute konnte ich in Alstedde meine erste Nachtigall in diesem Jahr hören. Der Gesang war allerdings noch sehr verhalten.

Fröndenberg: Weißstorch, späte Schellente, Gänsesäger, Löffelenten, Spießente und Silberreiher bei der NWO-Wasservogelzählung am 15.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag beginnend bei strömenden Regen, später bei Sonnenschein, besuchte ich im Rahmen der NWO-Wasservogelzählung meine Zählgebiete im Fröndenberger Ruhrtal von der Hönnemündung bis hin zur östlichen Stadtgrenze bei Wickede. Dabei konnte ich in den jeweiligen Teilstücken u.a. folgendes beobachten:
Himmelmann Park/ Hönnemündung:
3 überfliegende Löffelenten, 16 Reiherenten, 8 Stockenten, 8 Blässrallen, 2 Höckerschwäne, 1 Graureiher, 2 Kormorane, 1 Wasseramsel, 1 Gebirgsstelze sowie 2 singende Klappergrasmücken.
Hindenburg Hain:
4 Reiherenten, 3 Stockenten, 14 Blässrallen, 1 Graureiher sowie 1 Kormoran.
NSG „Kiebitzwiese“:
3 Flussregenpfeifer balzend, 6 Kiebitze ( 5 balzend + 1 brütend), 1 Weißstorch (beringt Vogelwarte Radolfszell), 1 Spießente, 6 Krickenten, 10 Schnatterenten, 46 Reiherenten, 86 Stockenten, 39 Blässrallen, 1 Rostgans (mit KS beringt), 12 Graugänse, 18 Kanadagänse, 19 Nilgänse, 1 Hybrid (Schneegans x Kanadagans), 11 Höckerschwäne, 2 Haubentaucher, 1 Zwergtaucher, 5 Graureiher, 2 Kormorane, 1 Eisvogel, 6 Rohrammern (5:1), 1 Klappergrasmücke, 1 Schwarzmilan, 2 Rotmilane, 4 Mäusebussarde, 1 Sperber sowie 1 Turmfalke.
Hammer Wasserwerk:
1 Flussregenpfeifer, 1 Schellente (W), 16 Krickenten, 6 Schnatterenten, 3 Reiherenten, 36 Stockenten, 1 Rostgans, 2 Nilgänse, 5 Kanadagänse, 3 Graureiher sowie 1 Kormoran.
NSG „Obergraben westlich Wickede“:
5 Reiherenten, 3 Stockenten, 4 Nilgänse, 1 Blässralle, 1 Silberreiher, 1 Graureiher, 1 Kormoran sowie 3(!) singende Klappergrasmücken:

Beringter Weißstorch auf dem Storchenmast.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Beringter Weißstorch auf dem Storchenmast.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer am Aussichtshügel.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer am Aussichtshügel.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer im Balzflug über die Wasserfläche.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer im Balzflug über die Wasserfläche.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Nilgänse vor dem heutigen, typischen Wolkenmix.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Nilgänse vor dem heutigen, typischen Wolkenmix.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Bunte Vogelpalette.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Bunte Vogelpalette.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der Schneegans x Kanadaganshybrid wird uns diesen Sommer auf der Kiebitzwiese wohl noch länger begleiten, da er mit seinen gestutzen Handschwingen flugunfähig ist.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der Schneegans x Kanadaganshybrid wird uns diesen Sommer auf der Kiebitzwiese wohl noch länger begleiten, da er mit seinen gestutzen Handschwingen flugunfähig ist.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Blässrallenbalz.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Blässrallenbalz.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Fertig zum Duell.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Fertig zum Duell.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Runde eins.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Runde eins.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitzbalzflug.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitzbalzflug.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnattererpel genießt das frische Grün.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnattererpel genießt das frische Grün.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Dem Höckerschwan tät auch eine Unterbodenwäsche gut.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Dem Höckerschwan tät auch eine Unterbodenwäsche gut.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Singende Rohrammer am Flößergraben.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Singende Rohrammer am Flößergraben.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Singende Klappergrasmücke am rande des Industriegebietes nahe des Aussichtshügels.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Singende Klappergrasmücke am rande des Industriegebietes nahe des Aussichtshügels.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Nebenan wacht die Bachstelze über ihr Revier.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Nebenan wacht die Bachstelze über ihr Revier.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Frühlingsstimmung mit Heckenbraunelle.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Frühlingsstimmung mit Heckenbraunelle.....am 15.04.18 Foto: Gregor Zosel

Lünen: Flussregenpfeifer, Klappergrasmücke, Feldlerche am 15.04.18 (Th.Prall)

An der Blänke auf der Fuchsbachwiese konnte ich heute einen Flussregenpfeifer beobachten, ein paar Tage zuvor waren hier noch 2 Paare anwesend, die auch heftig balzten. Außerdem 2 Rostgänse und insgesamt 6 Schnatterentenpaare, sowie 5 Krickentenpaare anwesend. Am Hof Busemann in Alstedde sind die ersten Rauchschwalben eingetroffen und in der Alstedder Mark sang auch eine Klappergrasmücke. Am Feldweg Sprengersknapp sangen 2 Feldlerchen, diese reagierten auf den Einsatz einer Klangattrappe. Die Wochen zuvor konnte ich ohne Einsatz der Klangattrappe hier keine Feldlerchen mehr feststellen, die letzten 2 Jahre war hier auch nur noch ein revieranzeigendes Männchen zugegen. Insofern war die Freude bei mir groß doch noch Feldlerchen anzutreffen. Möglicherweise singen anwesende Männchen nicht mehr ausdauernd, aufgrund der fehlenden Konkurrenz infolge des ausgedünnten Bestandes.

Kamen: Vogeldaten, 11./12.04.2018 (Karl-Heinz Kühnapfel)

Kamen-Methler Futterstelle im Garten folgende Arten: 2 (1,1) Goldammern, 1 Girlitz singend, 1 Zilpzalp singend, 1 Fitis singend, 2 Heckenbraunellen, 2 Kohlmeisen, 2 Blaumeisen, 2 (1,1) Haussperlinge, 3 Ringeltauben, 2 Eichelhäher, 2 Rabenkrähen, 2 Elstern, 1 Zaunkönig, 1 Bluthänfling singend, 1 Stieglitz singend, 2 (1,1) Buchfinken, 1 Mönchsgrasmücke singend, westlich über Brache 2 Feldlerchen singend, interessant keine Türkentauben mehr. In Hecken an der Kath. Kirche in Methler an beiden Tagen 1 Klappergrasmücke singend, sehr frühes Datum.
Die Zwergammer wurde zuletzt am 07.04.2018 im Garten gesehen, sie hat also 30 Tage gerastet.

Goldammer-Weibchen an Futterstelle, Kamen am 11.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Weibchen an Futterstelle, Kamen am 11.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Weibchen im Garten, Kamen am 11.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Weibchen im Garten, Kamen am 11.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Weibchen, Kamen am 11.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Weibchen, Kamen am 11.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen an Futterstelle, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen an Futterstelle, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen Porträt, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen Porträt, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen Rückenansicht, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen Rückenansicht, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Goldammer-Männchen, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Heckenbraunelle, Vorderansicht, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Heckenbraunelle, Vorderansicht, Kamen am 12.04.2018 Foto: Karl-Heinz Kühnapfel

Schwerte: Röllingwiese, 14.04.2018 (Hans Joachim Göbel)

Endlich mal wieder ein Paar Limis in den Röllingwiesen. Gestern noch gejammert. . Nix da. Und heute 4 von 5 Grünschenkeln konnte ich ablichten. Eine Bekassine, 5-6 Flussuferläufer waren zu sehen. Auch eine Rohrweihe zog durch. Überall schauen brütende Gänse aus dem Binsen.
Ich wurde gefragt, was mit den Pommernenten ist. 7 Stück waren es mal. Erwartungsgemäß haben sich die wohl Fuchs und Habicht geholt. Sie laufen ja lieber am Ufer rum. Schwimmen nicht sooo gerne. Das ist in den Röllingwiesen nicht allzu gesund. Verkürzt hier die Lebenserwartung erheblich.

Grünschenkel in der Röllingwiese, 14.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Grünschenkel in der Röllingwiese, 14.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg: Erste Dorngrasmücke, Weißstörche, Gänsesäger und Spießente am 14.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im/am NSG Kiebitzwiese im Bereich Wehr bis Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 5 Weißstörche, 5 Kiebitze (1 davon brütend), 1 Flussregenpfeifer, 1 Gänsesäger, 1 Spießente, 8 Krickenten, 11 Schnatterenten, 17 Reiherenten, 18 Blässrallen, 1 Haubentaucher, 1 Zwergtaucher, 11 Höckerschwäne, 11 Graugänse, 24 Nilgänse, 19 Kanadagänse, 1 Silberreiher, 2 Graureiher, 1 Grünspecht, 5 singende Rohrammern, 1 Klappergrasmücke, meine 1. Dorngrasmücke in diesem Jahr, 1 Schwarzmilan, 1 Rotmilan sowie 3 Mäusebussarde.

5 rastende Weißstörche zusammen mit 1 Silberreiher auf der Kiebitzwiese......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

5 rastende Weißstörche zusammen mit 1 Silberreiher auf der Kiebitzwiese......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Storch war beringt, leider nicht ablesbar......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ein Storch war beringt, leider nicht ablesbar......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Später starteten sie für ihren Weiterflug......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Später starteten sie für ihren Weiterflug......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Im Tiefflug über den Aussichtshügel ins Unbekannte......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Im Tiefflug über den Aussichtshügel ins Unbekannte......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Noch ein später Gänsesäger auf der Ruhr......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Noch ein später Gänsesäger auf der Ruhr......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Krickerpel im Flachwasser......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Krickerpel im Flachwasser......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Das Weibchen weicht dem Erpel nicht von der Seite......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Das Weibchen weicht dem Erpel nicht von der Seite......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Graugans am Aussichtshügel......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Graugans am Aussichtshügel......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Frühgymnastik bei einer Kanadagans......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Frühgymnastik bei einer Kanadagans......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard nutzt die gute Thermik......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Mäusebussard nutzt die gute Thermik......am 14.04.18 Foto: Gregor Zosel

Unna: Braunkehlchen, Kampfläufer und Klappergrasmücken am 14.04.2018 (Marvin Lebéus)

In den Hemmerde Wiesen morgens: 3 Kampfläufer, 2 Waldwasserläufer, weiterhin 2,1 Knäkenten, mittlerweile 3 Klappergrasmücken, 1 Hausrotschwanz, ~9 Bluthänflinge, 2 Silberreiher, 1 Graureiher und einzelne Rauchschwalben durchziehend. Im Hemmerde Ostfeld zeigt sich ein erstes Braunkehlchen (Männchen im PK), leider weit entfernt auf einem Zaunpfahl.

Fröndenberg: Rohrweihe am 13.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag 1 Rohrweihe (M) ziehend über der großen Wand bei Bausenhagen in NO -Richtung.

Schwerte: Röllingwiese, 11.04.2018 (Hans Joachim Göbel)

In den Röllingwiesen war am 11.04.2018 ein unberingter Storch zu sehen. Den Storchenmast besuchte er leider nicht. Stattdessen flog er gegen Abend ganz entspannt überm Stand hinweg Richtung Süden.
Als hiesige Besonderheit wie in den vergangenen Jahren fast zur gleichen Zeit und an gleicher Stelle konnte ich mit dem Spektiv einen Steinschmätzer ausmachen. Er flog an der Ruhr von Pfosten zu Pfosten und verschwand irgendwo in den Filterbecken.

Weißstorch über der Röllingwiese, 11.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über der Röllingwiese, 11.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über der Röllingwiese, 11.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über der Röllingwiese, 11.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über der Röllingwiese, 11.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Weißstorch über der Röllingwiese, 11.04.2018 Foto: Hans Joachim Göbel

Fröndenberg/ Wickede: Weißstorch, Flussregenpfeifer, Gänsesäger, Spießente, Krickenten, Kiebitze, Gebirgsstelze und Schafstelzen am 12.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich für den östlichen Teil der Kiebitzwiese u.a. folgende Beobachtungen notieren: 1 Weißstorch, 4 Kiebitze ( 1 Ex. brütend auf anliegendem Feld sowie 3 Ex. am Aussichtshügel), 3 Flussregenpfeifer, 1 Spießente, 8 Krickenten, 8 Schnatterenten, 3 Schafstelzen, 1 Gebirgsstelze, 1 Schwarzmilan sowie 1 Rotmilan.
An der renaturierten Ruhr in Wickede (ca.800 m Abchnitt am Ruhrtalradweg) konnte ich wieder das Flussregenpfeiferpaar auf der Kiesinsel beobachten, auf welcher sie schon im letzten Jahr gebrütet hat. Außerdem hier noch 2 Gänsesäger (W) sowie 1 Kolkrabe über dem südlichen Waldgebiet.

Auch heute war der beringte Weißstorch wieder auf der Kiebitzwiese anzutreffen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auch heute war der beringte Weißstorch wieder auf der Kiebitzwiese anzutreffen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der seit einigen Wochen auf der Kiebitzwiese zu beobachtende Gänseshybrid  ist, nach eingeholter Meinung von deutschen Gänseexperten, wohl eine Kreuzung aus Kanadagans und Schneegans .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der seit einigen Wochen auf der Kiebitzwiese zu beobachtende Gänseshybrid ist, nach eingeholter Meinung von deutschen Gänseexperten, wohl eine Kreuzung aus Kanadagans und Schneegans .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auch wenn die Kiebitzwiese aktuell direkt kein Brutplatz für den Kiebitz ist, so dient sie doch zumindest als Nahrungsgebiet für die umliegenden Brutpaare, auch von der Mendener Ruhrseite.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auch wenn die Kiebitzwiese aktuell direkt kein Brutplatz für den Kiebitz ist, so dient sie doch zumindest als Nahrungsgebiet für die umliegenden Brutpaare, auch von der Mendener Ruhrseite.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer im Überschwemmungsbereich.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Flussregenpfeifer im Überschwemmungsbereich.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Spießente auf der Wasserfläche am Aussichtshügel.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Spießente auf der Wasserfläche am Aussichtshügel.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der Krickerpel lässt sich von den Kanadagänsen bei seiner Mittagsruhe nicht stören.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der Krickerpel lässt sich von den Kanadagänsen bei seiner Mittagsruhe nicht stören.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnattererpel im Prachtkleid.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnattererpel im Prachtkleid.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ob das Stockentenweibchen wohl von hier oben einen besseren Überblick über die noch zu habenden Stockentenmännchen hat? .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ob das Stockentenweibchen wohl von hier oben einen besseren Überblick über die noch zu habenden Stockentenmännchen hat? .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auf einem Wohnhaus an der Kiebitzwiese hat dieser Graureiher entweder eine Zwiwschenlandung gemacht oder er genießt einfach nur die tolle Aussicht auf das traumhafte Feuchtgebiet .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auf einem Wohnhaus an der Kiebitzwiese hat dieser Graureiher entweder eine Zwiwschenlandung gemacht oder er genießt einfach nur die tolle Aussicht auf das traumhafte Feuchtgebiet .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Während die Rohrammern noch mit der Balz beschäftgt sind, haben die verwandten Goldammern schon mit dem Nestbau begonnen .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Während die Rohrammern noch mit der Balz beschäftgt sind, haben die verwandten Goldammern schon mit dem Nestbau begonnen .....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Entweder ist die Schafstelze, rechts unten im Bild, lebensmüde oder sie liebt das Abenteuer. Aber sicherlich kann sie die Gefahr durch die übermütigen Heckrinder doch gut einschätzen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Entweder ist die Schafstelze, rechts unten im Bild, lebensmüde oder sie liebt das Abenteuer. Aber sicherlich kann sie die Gefahr durch die übermütigen Heckrinder doch gut einschätzen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Das Flussregenpfeiferpaar an der Wickeder renaturierten Ruhr hat wieder die Brutinsel vom letzten Jahr bezogen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Das Flussregenpfeiferpaar an der Wickeder renaturierten Ruhr hat wieder die Brutinsel vom letzten Jahr bezogen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger auf der wieder wilden Ruhr in Wickede.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Gänsesäger auf der wieder wilden Ruhr in Wickede.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der Ruhrabschnitt zwischen Wickede und Neheim ist sicherlich auch ein geeignetes Brutgebiet für Gänsesäger.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Der Ruhrabschnitt zwischen Wickede und Neheim ist sicherlich auch ein geeignetes Brutgebiet für Gänsesäger.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Kolkrabe über dem Echthauser Berg nahe der Ruhr in Wickede. Was er wohl im Schnabel hat? Auf den Fotos zumindest war es nicht zu erkennen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Kolkrabe über dem Echthauser Berg nahe der Ruhr in Wickede. Was er wohl im Schnabel hat? Auf den Fotos zumindest war es nicht zu erkennen.....am 12.04.18 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg / Unna: Klappergrasmücke, (erste) Baumpieper, Trauerschnäpper, Schafstelzen, Rebhühner, Frühlingsinsekten u.a., 11./12.04.2018 (B.Glüer)

Im Hemmerder Schelk heute ein zweiter Trauerschnäpper mit Gesang. Ebenda auch die ersten Baumpieper mit Gesang (zwei Reviere).

Gestern südlich Frdbg.-Ostbüren ein Rebhuhnpaar. Im Hemmerder Ostfeld unter anderem 4 Schafstelzen.

In einer Hecke an der „Panthe-Wiese“ bei Frdbg.-Frömern gestern auch für mich eine erste Klappergrasmücke.

Gestern Abend im NSG „Ostholzbachtal“ nach fortschreitender Dämmerung ein rufendes Waldkauzpaar. – Die erhoffte Waldschnepfenbalz war leider auch nach langem Warten nicht zu beobachten. Noch am 30.03. hatte sich in geringer Entfernung (Voßackerbachtal) dreimal ein vorbeistreichndes Männchen gezeigt. Mitbeobachter war jeweils Andreas Reichelt.

Rebhuhnpaar am frühen Morgen südlich Frdbg.-Ostbüren, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Rebhuhnpaar am frühen Morgen südlich Frdbg.-Ostbüren, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fast vornehm wirkende Schönheit: Dohle im Hemmerder Ostfeld, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Fast vornehm wirkende Schönheit: Dohle im Hemmerder Ostfeld, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Eine von insgesamt 4 männlichen Schafstelzen im Hemmerder Ostfeld, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Eine von insgesamt 4 männlichen Schafstelzen im Hemmerder Ostfeld, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Brütende Graugans in den Hemmerder Wiesen, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Brütende Graugans in den Hemmerder Wiesen, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Nach den Hiobsbotschaften über die dramatischen Insktenrückgänge machen die sich überall entfaltenden Frühlingsblüten neugierig auf die sich noch einstellenden Blütenbesucher - hier eine Rotpelzige Sandbiene (Andrena fulva) an Schlüsselblumen ..., 12.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Nach den Hiobsbotschaften über die dramatischen Insktenrückgänge machen die sich überall entfaltenden Frühlingsblüten neugierig auf die sich noch einstellenden Blütenbesucher - hier eine Rotpelzige Sandbiene (Andrena fulva) an Schlüsselblumen ..., 12.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... zwischendurch eine Ruhepause auf Hahnenfußblättern ..., 12.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... zwischendurch eine Ruhepause auf Hahnenfußblättern ..., 12.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... eine verwandte Art, die ebenfalls als typische Sandbiene ihre Brutkammern in den Boden gräbt - die Aschgraue Sandbiene (Andrena cineraria) auf Gänseblümchen ..., 12.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... eine verwandte Art, die ebenfalls als typische Sandbiene ihre Brutkammern in den Boden gräbt - die Aschgraue Sandbiene (Andrena cineraria) auf Gänseblümchen ..., 12.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... dieser `Riese´ - eine Hornissenkönigin - hat wohl das Winterversteck unfreiwillig zu früh verlassen und ist noch ausgesprochen behäbig und zu Fuß unterwegs - nach kurzer Versorgung mit zuckerhaltiger `Kraftlösung´ wird sie wieder in ein geeignetes Versteck gebracht, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

... dieser `Riese´ - eine Hornissenkönigin - hat wohl das Winterversteck unfreiwillig zu früh verlassen und ist noch ausgesprochen behäbig und zu Fuß unterwegs - nach kurzer Versorgung mit zuckerhaltiger `Kraftlösung´ wird sie wieder in ein geeignetes Versteck gebracht, 11.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Lünen: Silberreiher, 07.04.2018 (Silvia Lippert)

Am 07.04.2018 konnte ich einen Silberreiher am Stellenbach in Luenen beobachten.

Silberreiher am Stellenbach in Lünen, 07.04.2018, Foto: Silvia Lippert

Silberreiher am Stellenbach in Lünen, 07.04.2018 Foto: Silvia Lippert

Fröndenberg: Weißstorch, Spießente, Waldwasserläufer und Schafstelzen am 11.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute konnte ich im östlichen Teil der Kiebitzwiese mit angrenzenden Feldern u.a. folgendes beobachten: 1 Weißstorch, 1 Waldwasserläufer, 2 Kiebitze, 1 Flussregenpfeifer, 1 Spießente, 11 Schnatterenten, 7 Krickenten, 10 Reiherenten, 3 Höckerschwäne, 16 Blässrallen, 1 Zwergtaucher, 16 Graugänse, 26 Nilgänse, 23 Kanadagänse, 1 Hybridgans, 1 Graureiher, 5 singende Rohrammern, 2 Schafstelzen, 1 Schwarzmilan, 2 Rotmilane, 1 Sperber sowie 2 Mäusebussarde.
Im angrenzenden Hammer Wasserwerk u.a.: 2 Krickenten, 6 Schnatterenten, 5 Blässrallen, 2 Nilgänse, 6 Kanadagänse sowie 1 Höckerschwan.

Weißstorch auf der Kiebitzwiese.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch auf der Kiebitzwiese.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch schaut bei den Revierkämpfen der Schnatterenten zu .....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Weißstorch schaut bei den Revierkämpfen der Schnatterenten zu .....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ab und zu ein kurzer Besuch des Storchenhorstes, um eventuell vorbeifliegende Weißstörche durch lautes Klappern anzulocken.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Ab und zu ein kurzer Besuch des Storchenhorstes, um eventuell vorbeifliegende Weißstörche durch lautes Klappern anzulocken.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Eindeutig erkennbar, dass der Storch links beringt ist.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Eindeutig erkennbar, dass der Storch links beringt ist.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auf dem Foto gut ablesbar ist die Ringnummer .....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auf dem Foto gut ablesbar ist die Ringnummer .....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterentenpaar bei dem gemeinsamen Gründeln auf den überschwemmten Wiesen .....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterentenpaar bei dem gemeinsamen Gründeln auf den überschwemmten Wiesen .....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Selbst im Flug wird um die begehrten Weibchen gestritten.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Selbst im Flug wird um die begehrten Weibchen gestritten.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Zwei Schnattererpel mit Weibchen im Vorbeiflug.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Zwei Schnattererpel mit Weibchen im Vorbeiflug.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Blässrallen bei der Kopulation.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Blässrallen bei der Kopulation.....am 11.04.18 Foto: Gregor Zosel

Fröndenberg: Klappergrasmücke am 10.04.2018 (Fabian und Gregor Zosel)

Heute am Golfplatz am Schwarzen Weg eine singende Klappergrasmücke.

Lünen: Waldwasserläufer, Mönchsgrasmücke am 09.04.18 (Th.Prall)

An der Blänke auf der Fuchsbachwiese in Alstedde rasteten 3 Waldwasserläufer. In der Nähe sang auch eine Mönchsgrasmücke, wenn auch recht zaghaft.

Unna: Rauchschwalben, Kiebitze, Klappergrasmücke, Bekassinen, Hermelin und Schwarzstorch am 10.04.2018 (Marvin Lebéus)

Am Abend in den Hemmerde Wiesen noch unter anderem: 4 durchziehende Rauchschwalben, 3 balzende Kiebitze (2,1), weiterhin 3 Knäkenten (2,1), 1 Waldwasserläufer, 2 Bekassinen, 3 Silberreiher, 6 Graureiher, viele Mönchsgrasmücken und Zilpzalpe, die gestern von S. Helmer gemeldete Klappergrasmücke, 1 Schwarzstorch kurz über der Horster Mühle kreisend und dann nach Nordost abziehend, 2 Rotmilane und 1 Hermelin in den Wiesen.

Manchmal hat man das Glück hier im NSG über ein Hermelin zu stolpern, am 10.04.2018 Foto: Marvin Lebeus

Manchmal hat man das Glück hier im NSG über ein Hermelin zu stolpern, am 10.04.2018 Foto: Marvin Lebeus

Unna: Artenvielfalt im Hausgarten, 04.04.2018 (Helga u. Hans-Hermann Krieger)

Es wird ja immer sehr viel davon gesprochen, dass es in unserer heimischen Vogelwelt düster aussieht.
Wir möchten da ein wenig widersprechen! Unser Garten liegt in einer Region, die es erlaubt, innerhalb von 10 Minuten fußläufig zum Unnaer Marktplatz zu kommen. Trotzdem haben wir eine Vielfalt unserer gefiederten Freunde zu Gast: Kohlmeisen, Blaumeisen, Schwanzmeisen und Haubenmeisen, Heckenbraunellen, Distelfinken, Birkenzeisige, Zaunkönige, Buntspechte, Grünspechte, Eichelhäher, Wintergoldhähnchen, Kleiber, Kernbeißer und Dompfaffen. Wir erfreuen uns jeden Tag daran!

Fröndenberg: Bergpieper, Fitisse, Rohrammern, Spießente, Flussregenpfeifer und Schwarzmilan am 09.04.2018 (Gregor Zosel)

Heute am Vormittag konnte ich im NSG Kiebitzwiese vom Münzenfund bis zur Rammbachmündung u.a. folgendes beobachten: 2 Flussregenpfeifer, 2 Kiebitze auf dem Feld an der Alten Eiche, 1 Spießente, 2 Krickenten (1:1), 9 Schnatterenten, 47 Reiherenten, 1 Haubentaucher, 1 Zwergtaucher, 2 Rostgänse (beringte KS und EF), 10 Kanadagänse, 11 Graugänse, 33 Nilgänse, 1 Hybridgans, 2 Höckerschwäne, ca. 20 Blässrallen, 1 Silberreiher, 4 Graureiher, 1 Eisvogel, 1 Bergpieper, 2 Wiesenpieper, 2 singende Fitisse, 6 singende Rohrammern, 1 Rotmilan sowie 1 Schwarzmilan.
Anschließend notierte ich im angrenzenden Hammer Wasserwerk: 5 Schnatterenten, 1 Rostgans, 7 Kanadagänse, 1 Graugans, 1 Blässralle sowie 2 Graureiher.

Bergpieper auf der Kiebitzwiese....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Bergpieper auf der Kiebitzwiese....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Dieser Schwanz, der aus dem Wasser schaut, gab der Spießente ihren Namen....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Dieser Schwanz, der aus dem Wasser schaut, gab der Spießente ihren Namen....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterentenpaar mit Krickerpel....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Schnatterentenpaar mit Krickerpel....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz im Morgentau....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Kiebitz im Morgentau....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Beringte Rostgänse in ihrem Revier am Wehr....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Beringte Rostgänse in ihrem Revier am Wehr....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Rotmilan kreist über dem Ruhrtal....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Rotmilan kreist über dem Ruhrtal....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Buchfink bei der Gefiederpflege. Zuerst der linke Flügel....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Buchfink bei der Gefiederpflege. Zuerst der linke Flügel....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

....dann der rechte Flügel....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

....dann der rechte Flügel....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Am Schluss nochmal richtig durchschütteln. So, nun sitzt die Frisur wieder....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Am Schluss nochmal richtig durchschütteln. So, nun sitzt die Frisur wieder....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Heute konhte ich zusehen, wie elegant die Rehe ohne Probleme durch den Stacheldrahtzaun schlüpfen....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Heute konhte ich zusehen, wie elegant die Rehe ohne Probleme durch den Stacheldrahtzaun schlüpfen....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auch der zweiten Ricke gibt der Rehbock den Vortritt....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Auch der zweiten Ricke gibt der Rehbock den Vortritt....am 09.04.18 Foto: Gregor Zosel

Bönen: Fitisse, Girlitze und mehr am 09.04.2018 (H.Peitsch)

An vielen Stellen entlang der Bahnlinie am Zechenturm / Holzplatz heute reger Fitisgesang. >7 Sänger waren zu hören.

Im HRB der Seseke waren heute >4 weitere Kiebitze anwesend, die anscheinend vom bereits kartierten Brutpaar gejagt wurden. Am Ufer des Becken sonnte sich eine Schildkröte, wahrscheinlich eine ausgesetzte Gelbwangen – Schmuckschildkröte die in der EU nicht mehr gezüchtet und verkauft werden darf.

Auf dem Altenbögger Friedhof hat sich die Anzahl der Girlitze auf 2 Sänger erhöht. Hier auch viele Stieglitze, Buch- und Grünfinken.

 

Girlitz auf dem Friedhof am 09.04.18. Foto: Hartmut Peitsch

Zilpzalp am 09.04.18. Foto: Hartmut Peitsch

 

Gartenbaumläufer untersucht Baumhöhle, 09.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Stieglitze mit Star im Hintergrund am 09.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Schildkröte im Rückhaltebecken. 09.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Turmfalken – Männchen am Sesekeweg. 09.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

 

Hemmerder Wiesen: Regenbrachvogel und Schwarzmilan 08.04.2018 (Hartmut Brecher)

Am späten Sonntagnachmittag konnte ich in den Hemmerder Wiesen einen Regenbrachvogel, der vermutlich diesen Aufenthaltsort als Zwischenstation für den Weiterflug nach Skandinavien gewählt hatte, beobachten. An gleicher Stelle ein Schwarzmilan der erfolgreich Beute geschlagen hatte (vermutlich ein Frosch).

Hemmerde: Ringdrosseln, Trauerschnäpper, Klappergrasmücke und Knäkenten am 09.04.2018 (Stefan Helmer)

Morgens gegen 7:00 konnte ich im Hemmerder Schelk den bereits gemeldeten Trauerschnäpper mit Gesang beobachten. Um 7:15 Uhr rasteten 8 Ringdrosseln am südöstlichen Ende des Schelks, suchten kurze Zeit auf dem Boden nach Nahrung und zogen schließlich zusammen Richtung NO weiter. Ansonsten u.a. dort anwesend: 1 Hausrotschwanz, 2 singende Feldlerchen, 1 singender Fitis, 5 Bluthänflinge.

In den Hemmerder Wiesen war anschließend der Gesang meiner ersten Klappergrasmücke des Jahres zu hören. Außerdem u.a. zu sehen: 3 Knäkenten (2M, 1W), 2 Kiebitze, 1 Bekassine, 8 Krickenten, 1 Zwergtaucher, 1 Rotmilan, 6 Bluthänflinge, 1 Turmfalke, 2 Schwanzmeisen, mehrere singende Mönchsgrasmücken.


Ungewöhnlicher Mönchsgrasmücken-Gesang in den Hemmerder Wiesen am 09.04.2018 (Stefan Helmer)

Fröndenberg / Unna / Bönen: Ringdrosseln, Trauerschnäpper, Girlitz, Fitisse, Mönchsgrasmücken u.a., 08.04.2018 (B.Glüer)

Die sommerlichen Temperaturen sorgen offensichtlich für einen beschleunigten Heimzug etlicher Zugvögel: Wie H. Knüwer hatte auch ich gestern meinen ersten Fitis (Frdbg.-Hohenheide) – heute hörte ich mindestens schon 9 verschiedene. Ähnlich verhält es sich mit der Mönchsgrasmücke – meine erste erschien am 02.04. mit Erstgesang am 04.04. – inzwischen ist sie mehr oder minder flächendeckend in allen geeigneten Lebensräumen zu hören.
Bei Frdbg.-Bausenhagen heute ein Trupp mit 8 rastenden Ringdrosseln und im Hemmerder Schelk sang der erste Trauerschnäpper.
In Bönen gestern ein Girlitz (singend) auf dem Altenbögger Friedhof.
In den Hemmerder Wiesen unter anderem weiterhin 1 Weissstorch, 2 Löffelenten (1,1), 3 Knäkenten (2,1) sowie einzelne überfliegende Rauchschwalben (gestern ebenda – bei der Kiebitzzählung – Schafstelzenrufe (überfliegend / ohne Sichtkontakt).
Südlich Frdbg.-Ostbüren unter anderem 1 Schwarzmilan (im Überflug Nahrung suchend).

Leider relativ scheu - nur aus der Ferne erwischt: Ringdrosseln rasten in freistehenden Büschen nahe FRdbg.-Bausenhagen, 08.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Leider relativ scheu - nur aus der Ferne erwischt: Ringdrosseln rasten in freistehenden Büschen nahe FRdbg.-Bausenhagen, 08.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper ist wieder in seinem Revier und gleich auf `Krawall gebürstet´ - innerhalb von Minuten attackierte er sehr heftig 2 Kohlmeisen, 1 Kleiber und 1 Blaumeise in der Nähe des auserkorenen Nistkastens und vertrieb sie allesamt, 08.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Trauerschnäpper ist wieder in seinem Revier und gleich auf `Krawall gebürstet´ - innerhalb von Minuten attackierte er sehr heftig 2 Kohlmeisen, 1 Kleiber und 1 Blaumeise in der Nähe des auserkorenen Nistkastens und vertrieb sie allesamt, 08.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Südlich von Frdbg.-Ostbüren segelte dieser Schwarzmilan bei perfekter Thermik und hielt nach Fressbarem Ausschau, 08.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Südlich von Frdbg.-Ostbüren segelte dieser Schwarzmilan bei perfekter Thermik und hielt nach Fressbarem Ausschau, 08.04.2018 Foto: Bernhard Glüer

Unna: Schwarzmilan, Rotmilan u.a. am 08.04.2018 (H.Peitsch)

In den Hemmerder Wiesen waren am Morgen 1 Schwarzmilan, 2 Rotmilane und mehrere Mäusebussarde zu sehen.

Rotmilan, schwer beladen am 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Rotmilan, schwer beladen am 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Schwarzmilan am 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Schwarzmilan am 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Ein schöner Vogel: der Schwarzmilan Foto: Hartmut Peitsch

Schwarzmilan am 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Schwarzmilan, 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

Goldammer am 08.04.18 Foto: Hartmut Peitsch

 

 

Holzwickede/Kamen: Bundesverdienstkreuz für Karl-Heinz Kühnapfel, 06.04.2018

Im Rahmen einer Feierstunde hat der Landrat des Kreises Unna stellvertretend für den Bundespräsidenten Karl-Heinz Kühnapfel auf Haus Opherdicke am 06.04.2018 u. a. aufgrund seiner langjährigen Verdienste im Natur- und Artenschutz den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Das Online-Magazin Kamen-web.de berichtet ausführlich über die Ehrung und die Begründung zur Ordensverleihung:

Kamens Bürgermeister Hermann Hupe und Landrat Michael Makiolla gratulierten zusammen mit der Familie dem neuen Bundesverdienstkreuzträger und seiner Frau Helga. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

Kamens Bürgermeister Hermann Hupe und Landrat Michael Makiolla gratulierten zusammen mit der Familie dem neuen Bundesverdienstkreuzträger und seiner Frau Helga. Foto: Christoph Volkmer für KamenWeb.de

„Karl-Heinz Kühnapfel kennt die Vogelwelt wie kaum ein anderer und ist dadurch in den vergangenen Jahrzehnten selbst bekannt geworden wie ein „bunter Vogel“. Heute hat der 78-Jährige aus Methler für sein jahrzehntelanges Engagement im Bereich des Natur-, Umwelt- und Artenschutzes im Haus Opherdicke den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland, besser bekannt als das Bundesverdienstkreuz, erhalten.

„Er zählt zu den Urgesteinen des Naturschutzes im westfälischen Ruhrgebiet“, sagte Landrat Michael Makiolla über den Preisträger, der 1978 als damaliger Pharmareferent Mitbegründer des Kreisverbandes des „Deutschen Bundes für Vogelschutz“ war, der heute als NABU bekannt ist. Bereits in seiner Kindheit zeigte er Interesse an der Vogelkunde. Seit den 1960er Jahren ist er bereits Mitglied der Ornithologengesellschaft in NRW. Gäbe es das TV-Format „Wetten, dass…“ noch, wäre er auch dafür geeignet, denn der dreifache Vater kann 180 Vogelarten allein an ihrer Stimme unterscheiden.

Für die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft Kreis Unna sind seine Fachkenntnisse und Erfahrungen seit vielen Jahren von großem Wert. Die Ergebnisse seiner Aufzeichnungen hat Kühnapfel in zahlreichen Veröffentlichungen festgehalten. 43 Publikationen sind erschienen, darunter ein umfassendes Fachwerk über die Vogelarten Nordrhein-Westfalens. Er ist dazu Mitautor des Naturschutzbuches der Stadt Dortmund. Auch die Vogelwelt an der Kläranlage in Kamen hat Kühnapfel von 1962 bis 2005 erforscht und statistisch erfasst.

Seit Jahrzehnten wird Kühnapfel als ausgewiesener Fachmann anerkannt und geschätzt. Er setzt sich für die Aufklärung der Bevölkerung ein und hält vor Vereinen und Gruppen sowie den NABU-Verbänden Vorträge oder bietet ornithologische Führungen an, wie die Touren zu den Vögeln am Beversee, die bei Naturwanderern auf großes Interesse stoßen.

Die Arbeit mit Schulklassen erfreut ihn besonders, weil er damit auch Kinder für die Natur begeistert. „Herr Kühnapfel pflegt einen vorbildlichen Kontakt zu Bürgerinnen und Bürgern und macht ihnen den Naturschutz verständlich“, zitierte Makiolla aus der Ordensbegründung des Bundespräsidenten, in dessen Auftrag er die Verleihung durchführte.
„Ich habe mit vielen Leuten gesprochen, die an einer Führung teilgenommen haben. Die waren hinterher immer sehr viel informierter und haben mitgenommen, dass Natur eine viel weitergehende Bedeutung hat, als wir bisher vielleicht zur Kenntnis genommen haben“, lobte den Preisträger auch Kamens Bürgermeister Hermann Hupe.

K2418CV„Wenn ich eine Exkursion durchführe oder einen Vortrag halte und dabei ist nicht gelacht worden, dann wäre das schlecht gewesen. Aber die Chance war immer da und am Ende haben sich die Leute gefreut“, sagte der Preisträger über die mehr als 500 Veranstaltungen, die er in den Jahrzehnten durchgeführt hat.
Die Liebe zu Vögeln und andern Tieren teilt er mit seiner Frau Helga, beide sind leidenschaftliche Naturfotografen. Vor einem knappen Jahr präsentierte das Duo erstmals ausgewählte Fotos bei einer gemeinsamen Ausstellung in der Ökologiestation in Bergkamen-Heil.

Seit 1962 ist der Preisträger beim SGV Methler aktiv, hier ist er als Vorstands-Mitglied als Heimat- und Naturschutzwart tätig. 1975 wurde er durch die Stadt Dortmund zum Landschaftswächter für den Stadtbezirk Dortmund-Scharnhorst-Ost bestellt.
Neben seinem Engagement im Naturschutz ist Karl-Heinz Kühnapfel seit 1956 aktiver Sänger im Männergesangverein Cäcilia Kaiserau. „Durch Menschen wie Sie wird unsere Gesellschaft lebendiger und wärmer“, lobte Makiolla das besondere Engagement des Preisträgers.

Es passt zu Kühnapfel, dass er sich über einen gar nicht anwesenden Gratulanten besonders freute. „Wir haben gerade eine Zwergammer zu Gast in unserem Garten, die sonst in Sibirien und Nordfinnland brütet und in NRW erst fünfmal gesehen worden ist. Das ist jetzt also das sechste Mal“, sagte der Preisträger begeistert. Keine Überraschung, dass Kühnapfel vor etlichen Jahren der Erste war, der die Vogelart bei einer Stippvisite im heimischen Bundesland entdeckt hat.“ (kamen-web.de)

Auf seiner Facebookseite hat der Landrat Michael Makiolla ein Foto eingestellt.

ältere Beiträge


Seiten

Nachrichten/Beobachtungen

Nachbars Garten

Feeds